Playtech übernimmt Snaitech und steigt in Consumer-Markt ein

Der britische Glücksspielhersteller Playtech hat die Übernahme des italienischen Marktführers Snaitech angekündigt. Für eine Milliarde US-Dollar (~846 Mio. €) erwirbt Playtech die Mehrheit an dem Unternehmen. Damit verstärt Playtech seine Position im Endkundengeschäft.

Schaufenster eines Snai Wettbüros

Playtech erhält durch die Übernahme von Snaitech eine starke Präsenz im italienischen Gambling-Einzelhandel.

Bislang ist Playtech vorwiegend als Technologielieferant tätig, das Unternehmen bietet schlüsselfertige Glücksspiellösungen im Geschäftskundenbereich an. Snaitech hingegen ist eine der führenden Marken im italienischen Glücksspielmarkt für Konsumenten. Die Firma verfügt sowohl über ein umfangreiches Onlineangebot mit Sportwetten, Casinospielen, Lotterien und Poker unter www.snai.it als auch über landbasierte Spielmöglichkeiten an mehr als 1.600 Standorten in ganz Italien. Dort betreibt Snaitech mehr als 60.000 Spielautomaten und 10.000 Lotterieterminals.

Zunächst plant Playtech den Erwerb von etwa 70 Prozent der Unternehmensanteile, die an der Mailänder Börse gehandelt werden. Mit den derzeitigen Aktieninhabern sei man sich einig, heißt es in einer Pressemitteilung. Nach Abschluss dieser Akquisition soll ein Angebot bezüglich der übrigen Anteile abgegeben werden, die vollständige Übernahme soll im vierten Quartal 2018 abgeschlossen werden. Finanziert wird der Deal nach Angaben Playtechs sowohl mit Eigenkapital als auch durch neue Kredite.

Unterentwickelter Onlinemarkt

Der Zusammenschluss der beiden in ihrem jeweiligen Segment führenden Unternehmen erscheint durchaus sinnvoll. Playtech verbreitert seine Einnahmemöglichkeiten um eine starke Einzelhandelssparte. Snaitech erhält Zugriff auf das umfangreiche Portfolio an Onlineprodukten von Playtech, darunter mehr als 600 Casinospiele. Der Onlinemarkt für Glücksspiel in Italien gilt als unterentwickelt, so bezeichnet es auch Playtech im Strategiepapier zur Übernahme. Insbesondere dem Casinobereich wird Wachstumspotenzial zugeschrieben, im Vergleich zum deutlich stärkeren Sportwettensegment.

Die Übernahme von Snaitech bedeutet die Fortsetzung unserer Strategie in führende Einzelhandelsmarken in schnell wachsenden und regulierten Märkten zu investieren. Die Übernahme erfüllt das strategische Ziel des Vorstands, die Qualität und Diversität der Einnahmen zu verbessern […].Mor Weizer, CEO von Playtech

Nimmt man die noch ausstehende Genehmigung der Übernahme durch die Aktionäre und Aufsichtsbehörden vorweg, stellt sich Playtechs unternehmerische Aufstellung positiv dar. Im rechtlich weiterhin komplexen Glücksspielsegment würden durch den Deal insgesamt 78 Prozent der Einnahmen in regulierten Märkten erzielt werden. Denkbare Rückschläge in grauen Märkten wie Deutschland könnten so leichter abgefangen werden.

Das Management von Snaitech soll auch nach der Übernahme in der Unternehmensgruppe verbleiben. Diese Absicht ließ Playtech bereits verlauten. Auch der CEO des italienischen Konzerns, Fabio Schiavolin, betont die Vorteile des Geschäfts:

„Diese Übernahme spiegelt Snaitechs Position als eine der führenden und bekanntesten Marken in Italien wider und bringt unseren Aktionären bedeutenden Wertzuwachs. Die Kombination von Playtechs Technologie mit Snaitechs starker Marke bedeutet, dass wir den schnell wachsenden, dynamischen Onlinemarkt Italiens besser angreifen können.”

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest

Ähnliche Beiträge