Das Ende der Marvel Spielautomaten

Die beliebte Spielautomatenserie aus dem Marvel Superhelden Universum wird eingestellt. Hersteller Playtech entfernt sie zum Ende des Monats aus dem Sortiment seiner Partnercasinos. Grund hierfür ist der abgelaufene Lizenzvertrag mit dem Disney Konzern, dem Eigentümer der Marke. Playtech hat seine Werbepartner vorige Woche aufgefordert, sämtliches Werbematerial mit Marvel Inhalten bis zum 1. April zu entfernen.

Playtechs Marvel Slots werden entfernt

Slots passen nicht zum familienfreundlichen Image: Disney wollte die Verträge mit Playtech nicht verlängern.

Marvel Entertainment hatte unter anderem mit Playtech und Amaya Gaming langjährige Lizenzverträge zur Nutzung seiner Comic-Charaktere abgeschlossen. 2009 übernahm allerdings die Walt Disney Company Marvel Entertainment. Der Konzern aus Kalifornien ist für seine strikte Ablehnung von Glücksspielen bekannt. Eine Verlängerung der Vereinbarungen war unter den neuen Eigentümern daher nicht möglich.

Playtech gehen damit einige der zugkräftigsten Produkte verloren, viele Partnercasinos des britischen Softwareherstellers warben an prominenter Stelle mit den weltbekannten Charakteren.  Als direkter Ersatz soll die “Age of the Gods” Serie dienen, diese wird auch den bisher von den Marvel Slots gefütterten gemeinsamen Jackpot übernehmen. Dabei gibt es für einige Marvel Titel ein direktes Age of the Gods Pendant, das dieselben Funktionen aufweist und sich nur optisch unterscheidet:

  • Iron Man 2 – Age of the Gods: King of Olympus
  • The Incredible Hulk – Age of the Gods: Prince of Olympus
  • Fantastic Four – Age of the Gods: Furious Four
  • The Avengers – Age of the Gods
  • Elektra – Age of the Gods: Goddess of Wisdom

Am Erfolg dieser “Ersatzspiele” wird sich zeigen, ob für die Kunden das Spielprinzip oder die Thematik den Reiz ausmachte. Der Softwarehersteller arbeitet allerdings auch an Alternativen für Comicfans.

Playtech setzt auch in Zukunft auf Comics

Playtech hält weiterhin am Konzept der Comic-Lizenzen für seine Spielautomaten fest. Um den Verlust der Marvel-Lizenzen auszugleichen wurde bereits 2016 eine erste Partnerschaft mit Warner Bros. Consumer Products vereinbart, die mittlerweile um weitere Lizenzen ergänzt wurde. Das Medienunternehmen hält die Rechte an den Charakteren von DC Comics – dem großen Rivalen Marvel’s. Daraus sind bereits einige Spielautomaten entstanden, unter anderem Titel wie „Batman & The Joker Jewels“ und „Batman & Catwoman Cash“, die auf der Batman TV Serie der 60er Jahre basieren. Weitere hochkarätige DC Comic Lizenzen werden in Spielumsetzungen wie Batman vs. Superman und eine The Dark Knight Trilogie münden. Ein Mangel an Comicslots wird also auch ohne Disney nicht bestehen.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest

Ähnliche Beiträge